Immer live dabei

hier bloggen Teilnehmer des Marsches zu Themen rund um das Thema Caracallafeldzug 2013

Marschtagebuch des Centurios (1)
Von Marcus, geschrieben am Samstag, 17. August 2013 um 21:37 Uhr

Truppe brach gemäß Zeitplan auf. Statthalter sendete Truppe nach kurze Rede aus. Überraschender Weise mischte sich der Kaiser selbst unter die Soldaten und inspirierte diese mit einer grandiosen Feldherrnrede.

Von dieser beflügelt brach die Marschkollonne in eilende Tempo zum Limes auf. Truppe hält sich wacker. Nur einige junge Rekruten hätten ihr Schuhwerk zuvor besser einlaufen sollen. Diese zogen anschließend ihre natürliches Schuhwerk vor. Dem Zeitplan gemäß kam die Truppe im Kastell der Cohors II Thracorum an. Nun soll aus den Erfahrungen des ersten Tages gelernt werden solang wir noch im römischen Gebiet sind. Ab morgen sind wir im Feindesland.

About

Interessierte Freizeitrömer stellen in einer spektakulären Aktion den Feldzug des römischen Kaisers Caracalla nach und marschieren mit wissenschaftlicher Betreuung und nur mit historisch belegter Mittel die Strecke von Aalen bis Osterburken.

Credits

Studio Orange WalheimREDAXO