Immer live dabei

hier bloggen Teilnehmer des Marsches zu Themen rund um das Thema Caracallafeldzug 2013

Neugestaltete Römerabteilung: Eröffnung am 28. April
Von Marcus, geschrieben am Mittwoch, 24. April 2013 um 19:20 Uhr

Am 28. April 2013 ist es soweit: Die neugestaltete Römerabteilung im Städtischen Museum Welzheim wird ab 11.30 Uhr ihre Türen für Besucher öffnen.

Nach einer grundlegenden inhaltlichen Überarbeitung, die wissenschaftlich vom Landesamt für Denkmalpflege begleitet wurde, ist die Römerabteilung erweitert und neu gestaltet worden und ermöglicht nun einen aktuellen und umfassenden Gesamtüberblick über die römische Geschichte der Kastellstadt Welzheim. Auf ca. 150 qm Fläche im Erdgeschoss des Museums werden zahlreiche bedeutende Grabungsfunde, zum Teil aus Grabungen der letzten Jahre auf dem Gelände des einstigen Westkastells (2005/2006) und in der Behringstraße (2011), überhaupt erstmals öffentlich präsentiert. Modernste Präsentationstechniken, zahlreiche Reliefe, Exponate und Animationen ermöglichen den Besuchern faszinierende Einblicke in die römische Vergangenheit und dem Leben in Kastellen und am Limes.

Die Welzheimer Römergruppe Numerus Brittonum Limites lassen am Eröffnungstag mit Themenständen im Museumshof das römische Leben lebendig werden. Dr. Marcus Meyer vom Landesamt für Denkmalpflege bietet um 14 Uhr und 16 Uhr eine Führung durch die neugestaltete Römerabteilung an. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das Museum hat am 28. April von 11. 30 Uhr bis 18 Uhr geöffnet, ansonsten jeweils sonntags von 11 Uhr bis 17 Uhr. Im Vorfeld der Eröffnung findet am Freitag, 26. April um 20 Uhr im Ratssaal des Rathauses ein Vortrag von Professor Dr. Holger Sonnabend von der Universität Stuttgart mit dem Thema “ Welzheim – eine Stadt im römischen Reich“ statt. Auch hier ist der Eintritt frei.

About

Interessierte Freizeitrömer stellen in einer spektakulären Aktion den Feldzug des römischen Kaisers Caracalla nach und marschieren mit wissenschaftlicher Betreuung und nur mit historisch belegter Mittel die Strecke von Aalen bis Osterburken.

Credits

Studio Orange WalheimREDAXO