Immer live dabei

hier bloggen Teilnehmer des Marsches zu Themen rund um das Thema Caracallafeldzug 2013

Wie kommt das in mein Auto?!?
Von Markus und Stefan, geschrieben am Montag, 26. August 2013 um 20:43 Uhr

Groß reine Machen bei den Römern! Der Feldzug ist zuende, was aber nicht beduetet, dass man sich erholen darf. Nein, denn das Gegenteil ist der Fall – die Arbeit geht noch mal richtig los.

So manch einer von uns frägt sich nämlich heute: “Wie zum Teufel kommt das in mein Auto – und was ist das überhaupt?”, denn überall geht jetzt das Aufräumen und saubermachen los. Fast jeder von uns hat jetzt neue Dinge die einem zuvor noch nicht bekannt waren, im Gegenzug fehlen jetzt aber einige der Ausrüstungsgenstände. Deshalb muss man gucken wo die alle so geblieben sind.

Doch auch die Reinigung ist nicht ganz einfach. Und der Geruch ist fürchterlich. Besonders die feuchten Stoff und Zeltbahnen haben durch das germanische Klima eine besondere Aromatisierung erfahren die nun nur noch mit schwerem Gerät beseitigt werden kann (und etwas Spülmittel mit Waldbeerengeschmack).

Aber über diese Unannehmlichkeiten helfen die Gewissheit über die erfolgreiche Durchführung eines Feldzugs.

Peter 14 für Peter vierzehn zwo bitte kommen
Von Falk und Markus, geschrieben am Montag, 19. August 2013 um 18:24 Uhr

Funkgeräte sind was tolles. Und ganz besonders viel Freude machen diese Geräte, wenn man sie auch benutzt. Wir von der Logistik tun das zum Beispiel mit vielen unterschiedlichen Rufnamen. Das fördert den Spaß, aber nicht unbedingt die Kommunikation, denn die will gelernt sein.

“Juli für Herbst bitte kommen”
“Hier Juli, bin auf dem weg zum Roten Baron”
“Lima Bohne, was gibt’s?”

Bei solchen Funksprüchen könnte man meinen, dass die Informationen auf der Strecke bleiben, doch irgendwie wissen wir immer wer und was gemeint ist. Wenn man aber trotzdem ein wenig Disziplin beim drücken der Knöpfe wahrt ist das auch kein Hindernis.

Und dann wäre da noch die Geschichte mit dem Senf – aber das erzählen wir ein andermal.

Bilder vom Probemarsch
Von Markus, geschrieben am Samstag, 13. April 2013 um 21:18 Uhr

Inzwischen ist auch eine kleine Auswahl an Bildern vom ersten Probemarsch vorhanden. Natürliche wollen wir die niemandem verheimlichen und veröffentlichen diese nun auch.

Die “Versuchsstrecke” führte den kleinen Probetross kreuz und quer durch Welzheim und das bei eisigen Temperaturen. Stefan und ich hingegen übten schon mal etwas unsere Aufgaben – testeten den Blog über UMTS von unterwegs, und fotografierten den Übungsmarsch – im Auto wars jedenfals etwas wärmer und auch bequemer ;)

Es beginnt also mit dem Marschieren
Von Markus und Stefan, geschrieben am Samstag, 06. April 2013 um 16:20 Uhr

Erster Übungsmarsch in voller Ausrüstung erfolgreich absolviert. Heute wurde zum ersten Mal die Komplette Ausrüstung bei eisigen Temperaturen erprobt.

Der Centurio zeigte sich mit seinen Soldaten sehr zufrieden. Bis auf ein paar offene Schnürsenkel gab es keine Vorfälle. Und wir vom Logistikteam testete derweil den Transport von vier Wasserflaschen und einem Helmbusch.

About

Interessierte Freizeitrömer stellen in einer spektakulären Aktion den Feldzug des römischen Kaisers Caracalla nach und marschieren mit wissenschaftlicher Betreuung und nur mit historisch belegter Mittel die Strecke von Aalen bis Osterburken.

Credits

Studio Orange WalheimREDAXO